Wir unterstützen damit

08.11.2020

Der 11. Lions-Glücks-Adventskalender ist ab 09.November 2020 zum Preis von 6.-- Euro hier erhältlich

- Zollernalb Kurier Geschäftsstellen Albstadt und Balingen.
- Volksbank Balingen-Hohenzollern, Friedrichstraße, Balingen,.
- Zahnarztpraxis Dr.Blickle/Dr. Heim in Albstadt Tailfingen.
- Optiker + Juwelier Ralf Schmid in Geislingen
- Eppler Fenster, Sanettastr. 2, Meßstetten

[mehr]
20.10.2020

Auch in diesem Jahr verstecken sich hinter den 24 Türchen 400 wertvolle Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Der Hauptpreis ist dieses Jahr ein wertvolles Kunstwerk des bekannten Künstlers Dietmar Schönherr im Wert von 1.800 Euro, das von der Galerie Meindlschmidt gespendet wird. Weiterhin gibt es viele Gutscheine der heimischen Gastronomen, hochwertige Sach- oder Geldpreise von Einzelhändlern und Dienstleistern aus dem Raum Balingen, Albstadt und Meßstetten..

„Gewinnen und Gutes tun.“

Mit dem Verkauf der Kalender unterstützt der Lions Club Balingen bereits im 11. Jahr viele Hilfsprojekte in der Region. Insbesondere werden 2021 lokale Organisationen und Projekte, die sich aktiv für eine offene Gesellschaft im Rahmen unser demokratischen Grundordnung einsetzen, unterstützt. "Die Förderung von politischer Grundbildung, schulischer Chancengleichheit, Toleranz und Medienkompetenz steht für uns im Vordergrund“ betont der derzeitige Lions-Präsident Bernd Hauser.

Der Kauf dieses Kalenders ist immer ein Gewinn. Zu einem bringt er Freude und Spannung und zum anderen unterstützt er Projekte, die unsere Kinder stark machen und ihnen die Flügel verleihen, die sie für das Vorankommen auf ihrem Lebensweg benötigen

Der Kalender ist ein sympathisches und sinnvolles Mittel um bei Kunden, Mitarbeitern oder Freunden in der Vorweihnachtszeit lange in Erinnerung zu bleiben.

Ausführliche Infos finden Sie auf der Homepage: http://www.lions-adventskalender-balingen.de

[mehr]
04.09.2020

Die finanziellen Hilfen dienen unter anderem dem Aufbau einer Palliativstation

Der Lions-Club Balingen hat den beiden neu gegründeten Fördervereinen des Zollernalb Klinikums jeweils 2000 Euro gespendet. Ermöglicht wurde dies aus dem Verkauf des Lions-Adventskalenders.

Das Zollernalb Klinikum hat in diesem Jahr gleich zwei Fördervereine gegründet: den Förderverein „ZoKli Kinderhelden“ und den Förderverein „Palliativ umsorgt im ZoKli“.

Diese beiden Vereine unterstützten die Lions mit einer Spende. Im Namen des Clubs übergaben Christof Seisser und Bernd Hauser die symbolischen Schecks an die Vorstandsmitglieder der beiden Vereine, die sich sehr über die finanzielle Unterstützung freuten. Der Lions-Club Balingen hatte beim letzten Adventskalender zum zehnjährigen Jubiläum eine außergewöhnlich hohe Auflage. Alle Exemplare sind verkauft worden, und so konnte der Charity-Club neben den Tafeln im Zollernalbkreis und diversen kleineren Projekten noch einmal das Zollernalb Klinikum mit einer Spende bedenken.

Die finanziellen Hilfen dienen dem Aufbau und dem Erhalt einer kinderheilkundlichen Abteilung sowie einer Palliativstation, heißt es in der Pressemitteilung des Zollernalb Klinikums.

Höhepunkt Jahres wird eine Benefizveranstaltung zum 60. Jubiläum des Lions Clubs Balingen mit Boris Grundl, Management-Trainer und Autor, werden. Der öffentliche Abend findet am 29. April 2021 in der Stadthalle Balingen statt. Der Präsident Bernd Hauser und der gesamte Club freuen sich auf eine große Resonanz und hoffen, die Veranstaltung im Frühjahr –auch unter Coronabedingungen – erfolgreich durchführen zu können.

Im Bild: hristof Seisser, Volker Damm sowie Stefanie Köhler, beide stellvertretende Vorsitzende „Palliativ umsorgt“, Volker Naujoks, Kassenwart beider Fördervereine, Gerhard Hinger, Vorsitzender der Fördervereine, und Bernd Hauser (von links nach rechts).

Text: Zollern-Alb-Kurier vom 03.09.2020. Foto: Privat

[mehr]
23.08.2020

Der bisherige Chef des Balinger Lions Clubs Christof Seisser übergibt das Amt an Bernd Hauser..

Turnusgemäß begann im Juli das neue Jahr des Lions Clubs mit der Übergabe der Präsidentschaft. Christof Seisser, Pfarrer in Balingen, gab das Amt an Bernd Hauser, Steuerberater in Balingen, weiter und überreichte die Amtsinsignien, Kette und Präsidentennadel.

Der scheidende Präsident blickte mit Bedauern auf mehrere ausgefallene Clubveranstaltungen, erinnerte aber auch an die gelungenen Veranstaltungen und dabei besonders an das Jubiläumskonzert für die zehnte Ausgabe des Glücks-Adventskalenders. Im Sinne des Lionsmottos „We Serve“ (zu Deutsch grob „Wir helfen“) unterstützt der Club gemeinnützige Projekte und Organisationen. Im neuen Präsidentschaftsjahr wird ein Schwerpunkt auf der Förderung von Demokratieverständnis und Bildung bei Kindern und Jugendlichen liegen. Es werden lokale Organisationen begleitet, die sich aktiv für eine offene Gesellschaft im Rahmen der demokratischen Grundordnung einsetzen. Die Förderung von politischer Grundbildung schulischer Chancengleichheit, Toleranz und Medienkompetenz steht dabei im Vordergrund.

Bei den gemeinsamen Clubabenden sind regelmäßig Referenten eingeladen. Den Anfang macht Landrat Günther-Martin Pauli zur aktuellen Situation im Zollernalbkreis. Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin, konnte für einen gemeinsamen Abend mit dem Lions Club Hilaritas für den Vortrag „Ein Land, viele Chancen“ – der nationale Aktionsplan für Integration der Bundesregierung – gewonnen werden. Polizeipräsident a.D. Professor Dr. Pick berichtet über gesellschaftliche Entwicklungen im Zollernalbkreis aus Sicht der Polizei.

Zum Thema „Personalentwicklung in unruhigen Zeiten“ referiert Professor Dr. Ulrich Sommer, Steuerberater und Rektor a.D. der DHBW Villingen-Schwenningen. Es folgen Vorträge von Thomas Hoffmeister, CCO Kreatize GmbH, zur Start-up-Kultur in Deutschland und Christoph Römmler, Geschäftsführer der Karoevents GmbH & Co. KG, gibt spannende Einblicke in die Konzert- und Eventbranche. Es finden noch Betriebsbesichtigungen bei der RAU GmbH und der Firmengruppe Atelier Türke in Balingen statt.

Höhepunkt Jahres wird eine Benefizveranstaltung zum 60. Jubiläum des Lions Clubs Balingen mit Boris Grundl, Management-Trainer und Autor, werden. Der öffentliche Abend findet am 29. April 2021 in der Stadthalle Balingen statt. Der Präsident Bernd Hauser und der gesamte Club freuen sich auf eine große Resonanz und hoffen, die Veranstaltung im Frühjahr –auch unter Coronabedingungen – erfolgreich durchführen zu können.

Im Bild: Links Bernd Hauser, rechts der scheidende Präsident Christof Seisser

Text: Zollern-Alb-Kurier vom 22.08.2020. Foto: Lions Club.

[mehr]
27.05.2020

Zehn Kaffeemaschinen im Wert von rund 10 000 Euro hat der Lions Club Balingen dem Zollernalb Klinikum gespendet.Der Großküchentechniker Schaudt aus Engstlatt legte noch eine Maschine dazu, so dass sich die Lieferung an der Warenannahme des Balinger Krankenhauses richtig lohnte.

Zehn vom Lions Club Balingen gespendete Kaffeemaschinen sollen an beiden Standorten des Zollernalb-Klinikums zum Einsatz kommen. Da das Kontingent nicht für alle Stationen reicht, können sich die Krankenhausangestellten um eine Maschine bewerben mit der Zusage, die Geräte nicht nur zu nutzen, sondern auch zu pflegen.

Ein Kilo Kaffee obendrauf

Das hausinterne Preisausschreiben läuft bis Mitte Juni. Dann wird eine Glücksfee in den Lostopf greifen, und die Maschinen werden unter Begleitung des Lions-Club-Präsidenten Christof Seisser mit einem Kilo Kaffee des Kaffeewerks Zollernalb vor Ort aufgestellt.

Die Großspende wurde durch den Erlös des Lions-Adventskalenders ermöglicht, dessen Erlös ursprünglich zur Anschaffung von Defibrillatoren für den Zollernalbkreis gedacht war. Die Coronakrise hat jedoch dieses Vorhaben ausgehebelt, so dass sich der Lions Club entschlossen hat, die in dieser Zeit besonders geforderten Pflegekräfte des Zollernalb Klinikums zu unterstützen und ihre Arbeit damit wertzuschätzen.

Im Bild: Im Wirtschaftshof des Balinger Krankenhauses wurden die Kaffeemaschinen vom Lionsclub Balingen dem Zollernalb Klinikum übergeben (von links): Gerhard Hinger, Vorsitzender Geschäftsführer des Zollernalb Klinikums, Michael Schaudt, Geschäftsführer Schaudt Großküchentechnik, Volker Müller, Leiter der Zentralküche des Klinikums, Volksbank-Vorstand und Past-Präsident Joachim Calmbach, Christof Seisser, Pfarrer und Präsident des Lionsclubs Balingen, sowie Manfred Heinzler, Kaufmännischer Geschäftsführer des Zollernalbklinikums.

Text: Schwarzwälder Bote vom 25.05.2020. Foto: Lions Club. Foto: Schwarzwälder Bote.

[mehr]
31.01.2020

Die Losnummer 4028 hat dem 36-jährigen Lehrer Glück gebracht: Er hat das E-Mountainbike der Marke Haibike im Wert von 2000 Euro, zur Verfügung gestellt vom Hauptsponsor, der Firma Radsport Mabitz aus Albstadt, gewonnen. Alle 5555 Exemplare des Kalenders wurden verkauft. Der Lions Club Balingen wird auch dieses Mal wieder mit dem Erlös der Aktion diverse soziale Projekte unterstützen.

Zum zehnten Mal in Folge wurde Ende 2019 der „Lions-Glücks-Adventskalender“ aufgelegt. Unter dem Motto „Gewinnen und Gutes tun“ unterstützt der Lions Club Balingen mit dieser Aktion regelmäßig verschiedene Hilfsprojekte in der Region. In den vergangenen zehn Jahren konnten Projekte mit insgesamt rund 300 000 Euro aus dem Erlös des Kalenderverkaufs gefördert werden.

Auflage wurde zum Jubiläum erhöht
Zum Jubiläum wurde 2019 die Auflage erhöht. Der Lions-Adventskalender wurde in einer Auflage von 5555 Stück gedruckt. „Man hat uns den Kalender förmlich aus den Händen gerissen“, freut sich Pfarrer Christof Seisser, aktueller Präsident des Lions Club Balingen.
das ist die liebe Weihnachtszeit!

Insgesamt gab es 375 Preise zu gewinnen
Vom 1. bis 24. Dezember hatten die Käufer eines Kalenders die Chance, einen von insgesamt 375 Preisen zu gewinnen. Mit Preisen im Gesamtwert von insgesamt 30.000 Euro sollte der Adventskalender auch 2019 wieder die Vorfreude auf Weihnachten durch die Verlosung zahlreicher attraktiver Gewinne verstärken.

Mit Zugpferd noch erfolgreicher
Hauptpreis war dieses Mal ein E-Mountainbike der Marke Haibike im Wert von 2000 Euro, zur Verfügung gestellt vom Hauptsponsor, der Firma Radsport Mabitz aus Albstadt. „Mit einem solchen Zugpferd ist die Aktion noch erfolgreicher“, sagt Christof Seisser.

Fabian Soulier hat das E-Mountainbike gewonnen
Der glückliche Gewinner heißt Fabian Soulier. Der 36-jährige Lehrer lebt mit seiner Familie in Engstlatt. Bisher Mountainbiken gehört bislang noch nicht zu seinen Hobbys. Das soll sich allerdings mit dem Gewinn ändern: „Ich werde das Mountainbike auf jeden Fall nutzen“, sagte er bei der Preisübergabe.,

Erlös fließt in Hilfsprojekte
Der Erlös der Lions-Adventskalenderaktion soll auch dieses Mal wieder diversen sozialen Projekten zugute kommen. „Zum einen ist uns der Ausbau des Defibrillatorennetzes im Zollernalbkreis ein Anliegen“, erklärt Präsident Pfarrer Christof Seisser. Auch die Spendenaktion für den kleinen Tiago wird vom Lions Club Balingen unterstützt. Zusammen mit den anderen deutschen Lions beteiligt sich der Lions Club Balinger außerdem am RTL-Spendenmarathon..

ZAK vom 28.01.2020. Redaktion Dagmar Stuhlmann/Bild Dagmar Stuhlmann (ZAK)

[mehr]
17.12.2019

Pia aus Straßberg kann plötzlich nicht mehr sprechen und verlernt, was sie schon alles konnte. Die Eltern sind ratlos, dann folgen Untersuchungen. Das Ergebnis: Die Tochter leidet am Rett-Syndrom. Die Diagnose stellt die Welt der Familie auf den Kopf.

 

ZAK 17.12.2019- von Gudrun Stoll.

 

Als Pia auf die Welt kam, freuten sich ihre Eltern über die Geburt eines scheinbar gesunden Kindes. Alle Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft waren einwandfrei und auch in den ersten Lebensmonaten entwickelte Pia sich ganz normal. Bis eines Tages die Bremse angezogen wurde und sich alles verlangsamte. Das Mächen mit der blonden Mähne und den strahlend blauen Augen verlernte nach und nach, was es bereits konnte.

Da stimmt was nicht

Die Eltern beobachteten die Veränderungen ihre Tochter mit Sorge, ließen sich für einige Zeit von Ärzten vertrösten. Dann folgte auf Eigeninitiative ein erster humangenetischer Test. Zunächst ohne Befund. Die nächste Runde brachte Gewissheit, Ernüchterung, Ängste und Trauer mit sich. Endlich wussten sie was nicht stimmte: Ihre kleine Pia hat das Rett-Syndrom!

Das Leben, wie es mit ihrem Wunschkind geplant hatten, war ab dem Tag der Diagnose vorbei. Mit einem Mal stand die Welt still. Die Eltern hatten Fragen: Was müssen wir tun? Wie geht es weiter? Wie wird unser Leben, wie wird vor allem der Alltag mit einem mehrfach schwerstbehinderten Kind aussehen? Wie lösen wir die Betreuung die nächsten Jahre und Jahrzehnte? Wer tritt beruflich zurück?

Zukunft gerade erst geplant

Dabei hatte die kleine Familie die Zukunft gerade erst geplant: Sie hatte im Herbst 2018 ein Haus gekauft und wollte ein gemütliches Heim schaffen. Noch während der Umbauphase kam der Anruf, der das Leben der jungen Familie veränderte und komplett auf den Kopf stellte.

Stand heute: nicht heilbar

Stand heute ist die Krankheit nicht heilbar, aber Pias Eltern wollen die Hoffnung nicht aufgeben. In den USA wird geforscht, setzen die Wissenschaftler auf Gentherapie. Sollte ein Medikament auf den Markt kommen: „Es würde drei Millionen Euro kosten“, erzählt Pias Mutter.

Alltag kostet Kraft

Elf Monate sind seit der Diagnose vergangen. Die Eltern haben den schweren Schicksalsschlag angenommen und versuchen, so gut es geht den Alltag zu meistern. Pia besucht eine integrative Kita in Albstadt, ihre Mutter arbeitet halbtags als kaufmännische Angestellte in einem Pflegeheim. So tankt sie neue Energie für den kräftezehrenden Alltag.

Klinikum Kassel ist erste Adresse

Die Eltern fördern Pia so gut sie können und scheuen keine Wege, keine Kosten und keine Mühen, um ihr das Bestmögliche zu bieten. Regelmäßig fahren sie ins Klinikum nach Kassel, eines der wenigen Krankenhäuser in Deutschland, das sich auf das seltene Rett-Syndrom spezialisiert hat. Professor Dr. Bernd Wilken gilt als einer der Experten in Deutschland und befasst sich seit über 20 Jahren mit dem Rett-Syndrom.

Dichtes Netzwerk

Für betroffene Kinder- und Jugendliche hat das Klinikum Kassel eine bundesweit einmalige interdisziplinäre Spezialsprechstunde zur Diagnostik und Therapieeinleitung eingerichtet und bietet eine Sprechstunde für Erwachsene an. Ziele der Sprechstunde sind die Beratung der Eltern und das Gespräch über besondere Präventivmaßnahmen. Pias Eltern setzen großes Vertrauen in Professor Wilken und erfahren über das Netzwerk die neuesten Erkenntnisse über den Stand der Forschung. Sie pflegen im Zollernalbkreis mittlerweile auch Kontakt zu einer Familie, in der ebenfalls ein Rett-Mädchen lebt.

Lions Club Balingen hilft

Das Schicksal der Straßberger Familie hat auch Birgit Posch tief berührt. Die Filialleiterin der Sparkasse in Straßberg hat den Sparkassenvorstand Claus Kimmerle, der Lions-Mitglied ist, auf die Geschichte aufmerksam gemacht. Der Lions Club Balingen hat spontan entschieden, der Familie zu helfen und auf das Schicksal vom Pia aufmerksam zu machen (auf Grund des Berufes des Ehemanns wird der Name der Familie nicht genannt).

Therapie kostet viel Geld

Aktueller Lions-Präsident ist Pfarrer Christof Seisser aus Balingen. Er hat die Familie vor wenigen Tagen besucht und einen Scheck über 1000 Euro überreicht. Die Eltern benötigen finanzielle Unterstützung, um ihre Tochter über Therapien und Lernhilfen zu fördern. So kostet ein Lerncomputer, den das Mächen über Augenkontakt bedienen kann, rund 18 000 Euro. Die Familie wird auch Reha-Buggy benötigen. In der Wohnung ist Pia zwar pausenlos unterwegs „aber lange Strecken im Freien läuft sie uns nicht“, erzählt ihre Mutter.

Ein etwas anderes Leben

„Wir führen nun ein etwas anderes Leben und sind froh über alle unsere Freunde und die Familien, die uns dabei tatkräftig unterstützen,“ fügt sie an.
Wer die Familie finanziell unterstützen möchte, kann über das Hilfswerk des Lions Club Balingen spenden. Wichtig ist, auf der Überweisung „Spende für Pia“ anzugeben.
Die Konten des Hilfswerk des Lions Club Balingen:
Sparkasse Zollernalb: DE 60 653 512 60 0025 045 631,
oder Sparkasse Hohenzollern-Balingen: DE 24 6416 322 51 058 058

Hintergrund

Wie in der Fachliteratur nachzulesen ist, wurde diese genetisch bedingte Krankheit vom Wiener Kinderneurologen Andreas Rett erstmals 1966 beschrieben. Die Störung wird auf dem X-Chromosom hervorgerufen und betriff fast nur Mädchen. Das Rett-Syndrom tritt in der frühen Kindheit unvorhersehbar auf. Die betroffenen Kinder entwickeln sich anfangs scheinbar vollkommen normal, dann treten Veränderungen auf.

Krankheitsbild

Bereits erlernte Fähigkeiten können schon im Kleinkindalter zwischen dem siebten Lebensmonat bis spätestens dem zweiten Lebensjahr wieder verloren gehen. Zum Krankheitsbild können Autismus, Epilepsie, Schlafstörungen, Angstzustände und Parkinson gehören.

Häufigkeit

Die meisten Mädchen können auf Dauer weder reden, noch gehen noch stehen und sind im späteren Lebensjahren auf einen Rollstuhl angewiesen. Pia ist eines von etwa 50 Mädchen, die jährlich in Deutschland mit dem Rett-Syndrom geboren werden. Sie ist mittlerweile dreieinhalb Jahre alt. Nicht alle Symptome sind bei ihr ausgeprägt. Aber ob Pia auf Dauer gehen kann, wissen ihre Eltern nicht, denn die Krankheit verläuft in verschiedenen Phasen.

 

Bild, Artikel und Text: Zollern-Alb-Kurier vom 17.12.2019.

 

 

[mehr]
09.11.2019

Eine starke Performance auf allen Seiten.

Das zehnte Erscheinen des Glücks-Adventskalenders des Lionsclubs wurde in würdigem Rahmen der Balinger Stadthalle begangen und gebührend gefeiert. Von Renate Deregowski

 

Der Gemeinschaft dienen, Gutes tun – das haben sich Lionsclubs weltweit auf die Fahnen geschrieben. Auch in Balingen unterstützen die Lions soziale wie kulturelle Projekte und nutzen dafür etwa den Glücks-Adventskalender. Dessen zehntes Erscheinen wurde im Rahmen eines Benefizkonzerts mit dem Gospelchor „Voices, Hearts & Souls“ in der evangelischen Stadtkirche gefeiert.

 

Volle Sitzreihen, auch jene, die den Sponsoren vorbehalten waren, bescherte das Konzert den Balinger Lions. Ihr Präsident Pfarrer Christof Seisser freute sich über so viel Zuspruch und begrüßte das Publikum: „Sie werden sehen, es hat sich gelohnt das Haus zu verlassen und durch den Regen zu gehen.“ Er sollte sein Versprechen halten.

 

Der über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Gospelchor trat am Sonntag zum Heimspiel an. Neben den knapp 50 Sängerinnen und Sängern hatte Leiterin Juandalynn R. Abernathy die Profimusiker Wolfgang Fischer (Keyboard), Ralf Gugel (Bass) und Andy Schoy (Drums) mitgebracht. Die Zuhörer erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das der Chor mit dem Gute-Laune-Lobpreislied „Glory to the Lord in the Highest“ eröffnete. Als Solist glänzte an diesem Abend David B. Whitley. Der in Washington D.C. geborene Sänger beeindruckte mit seiner kraftvollen Stimme, etwa bei „Field of Souls“, einem Lied, das darauf verweist, das jeder Gott auf seine Weise dienen kann.

 

Gemeinsam boten die Künstler und Abernathys Leitung eine starke Performance, ob nun bei mitreißenden oder getrageneren Liedern. Das Publikum wippte mit den Füßen, klatschte im Takt und der ein oder andere zeigte Textsicherheit beim Mitsingen. Begeistert erhoben sich die Zuhörer zum Schlussapplaus und machten auch bei der Zugabe mit. Im Rahmen des gelungenen Konzerts stellte Seisser den Lions-Glücksadventskalender vor, dessen Jubiläum am Sonntag gefeiert wurde. Vor zehn Jahren hatte der Club etwas neues anpacken wollen und die Idee zum Kalender entstand.

 

Ganz vorne mit dabei waren damals und über das folgende Jahrzehnt der damalige Präsident Wolfgang Blickle, Verleger Klaus Jetter, der den Kalender bekannt gemacht hat, und Lambert Maute, der mit Aktionen auf den Wochenmärkten in Balingen und Ebingen den Kalender an den Mann oder die Frau gebracht hat. Damals wie heute nicht wegzudenken ist François Fastner. Seisser bezeichnete den Albstädter, der den Kalender jedes Jahr auf die Beine stellt, lobend als Zugpferd. Mit Präsenten bedankte sich der Präsident bei ihm und seiner Frau Angelika sowie den vorher genannten.

 

5555 Kalender sind unter anderem in den Geschäftsstellen des Zollern-Alb-Kuriers ab dem 6. November erhältlich. Jeder ist mit einer Gewinnnummer versehen. Die Käufer haben die Chance auf einen von 400 Sach- und Barpreisen sowie Warengutscheinen im Gesamtwert von rund 25000 Euro.

 

Ausgelost werden die Gewinner vom 1. bis 24. Dezember. Alle, die leer ausgehen sollten, tröstete Seisser schon jetzt: „Selbst wenn man nichts gewinnen sollte, tut man Gutes und unterstützt Projekte im Kreis und teilweise deutschlandweit.“

 

Artikel und Text: Zollern-Alb-Kurier vom 05.11.2019.

 

 

[mehr]
06.11.2019

Der 10. Lions-Glücks-Adventskalender ist ab sofort hier erhältlich

- Zollernalb Kurier Geschäftsstellen Albstadt und Balingen.
- Volksbank Balingen-Hohenzollern, Friedrichstraße, Balingen,.
- Zahnarztpraxis Dr.Blickle/Dr. Heim in Albstadt Tailfingen.
- Optiker + Juwelier Ralf Schmid in Geislingen
- Eppler Fenster, Sanettastr. 2, Meßstetten

Außerdem verkaufen die Lions Club Mitglieder die Kalender auf den Wochenmärkten.

Albstadt am 16.11.2019 von 9 - 12 Uhr
Balingen am 23.11.2019 von 9 - 12 Uhr

[mehr]
22.10.2019

Benefizkonzert in der Ev. Stadtkirche, Balingen am Sonntag, 3. November 2019 um 18 Uhr mit dem Gospelchor Voices, Hearts & Souls

Der Lions-Club Balingen veranstaltet dieses Benefizkonzert mit dem Gospelchor anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Lions-Advents-Glückskalenders. Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

 

Mitwirkende

Gospelchor Voices, Hearts & Souls

Wolfgang Fischer, Keyboard; Ralf Gugel, Bass; Andy Schoy, Drums


Leitung: Juandalynn R. Abernathy

Solist: David Whitley

 

Der Balinger Gospelchor Voices, Hearts & Souls wurde im Jahr 2000 von Juandalynn R. Abernathy ins Leben gerufen. Später gründete sie noch ein Vokalensemble. Beide Chöre haben sich unter ihrer Leitung überregional einen Namen gemacht. Sowohl moderne und traditionelle Gospels, wie auch einfühlsame Spirituals hat der Chor im Repertoire. Er zeichnet sich durch seinen leidenschaftlichen, dynamischen und bewegenden Chorklang aus. Die Leiterin Juandalynn R. Abernathy wurde in den Südstaaten der USA geboren, studierte Opern-, Konzert und Spiritualgesang am Oberlin College und am Boston Conservatory.

 

Der Solist David Whitley wurde in Washington D.C., USA, geboren. Er ist Absolvent der renommierten Juilliard School, New York, wo er 1993 seinen Abschluss „Masters of Music“ erhielt. David Whitley hat auf zahlreichen Bühnen in den USA und in Europa große Erfolge gefeiert. Auf seinen bislang fünf erschienenen Alben hat er unter anderem Gospel, Spirituals, Rhythm’n Blues und Love Songs aufgenommen.

 

Die Band mit Wolfgang Fischer, Keyboard, Ralf Gugel, Bass, und Andy Schoy, Drums, sind mitreißende Performer und ausgewiesene Könner ihres Fachs.

 

 

[mehr]