Wir unterstützen damit

29.04.2017

Es kommt zusammen, was eigentlich nicht zusammen gehört

Im Fokus stehen bei diesem Projekt die jungen Leute, sagt Claus Kimmerle, Vize-Präsident des Balinger Lions- Club. Sie bekommen einen Rahmen, darin gestalten sollen die Künstler und Musiker selbst. Wie genau das aussehen wird, liegt zwar vollkommen an ihnen, doch die Eckdaten stehen fest:

Am 15. Oktober steigt das erste Classic Extreme in der Balinger Stadthalle. An diesem Abend prallen Gegensätze aufeinander. Klassik trifft auf Jugendkultur, Orchester auf Breakdance. Im großen Finale gibt es Beethoven Extreme zu hören. Dabei kommt zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört: Blas- und Streichorchester. Auch ein Kinderchor wird auftreten, danach gibt es eine Feier. „Der Abend soll zeigen, dass klassische Musik nicht langweilig ist und die Jugendlichen engagiert sind und etwas auf die Beine stellen können“, sagt Kimmerle.

Logo, Termin und der Rahmen stehen fest. Ihr Konzept präsentieren (siehe Foto rechts oben): Dietrich Schöller-Manno von der Jugendmusikschule Balingen, Claus Kimmerle, Vize-Präsident des Lions Club Balingen, Uli Weiss, Maximilian Riegraf von der TSG Balingen Abteilung Breakdance, Cordula Bieber, Sigurd Betschinger, Leiter der Jugendmusikschule Zollernalb, Dirk Benkwitz, Leiter der JMS Balingen, Maritta Beuchel, Leiterin der Musik- und Kunstschule Albstadt, Marita Linder-Schick, Leiterin der Jugendkunstschule an der VHS Balingen, Jürgen Schnitzler vom Blasmusik-Kreisverband, Laura Gaus, Schülerin der Jugendkunstschule Balingen und Annika Bitzer von der Musik- und Kunstschule Albstadt.

Auch wenn sie noch nicht wissen, wie das Endprodukt, aussehen wird, glaube der Lions-Club an die Jugend, sagt Kimmerle. Er ist überzeugt, dass sie den Abend mit Leben erfüllen werden. Und dass der Lions-Club damit den Startschuss für ein gemeinsames Schaffen der Jugendmusik- und der Kunstschulen im Zollernalbkreis gegeben hat.

Man könne gespannt sein, wie der Abend schlussendlich aussieht. Es werde kein normaler Konzertabend, so Kimmerle. Doch mehr wollte und konnte er nicht verraten, die Gestaltung liegt schließlich in den jungen Händen der Projektgruppen.

Diese jungen Leute im Alter von 7 bis Mitte 20 stammen aus den Jugendmusikschulen Balingen und Zollernalb, von der Musik- und Kunstschule Albstadt, der Jugendkunstschule Balingen, der Jungen Bläserphilharmonie Zollernalb und der Breakdanceabteilung der TSG Balingen.

Doch jeder, der sich engagieren möchte, könne sich auch bei den Projektgruppen anmelden, betont Kimmerle. Es werden noch immer engagierte junge Leute, auch für den Social-Media-Bereich, gesucht.

Info Tickets für das Benefizkonzert gibt es voraussichtlich ab Juli in den Geschäftsstellen des ZOLLERN-ALB-KURIERS für 12, ermäßigt 6 Euro. ZAK-Abonnenten bezahlen 10, ermäßigt 5 Euro. Der Erlös geht an die teilnehmenden Gruppen, Schulen und deren Fördervereine.

Text und Bild: Zollern-Alb-Kurier Pascal Tonennmacher

[mehr]
07.11.2016

Der 7. Lions-Glücks-Adventskalender ist im Verkauf

Verkauf der Kalender ab 09.11.2016 bei:

Zollernalb Kurier Geschäftsstellen Albstadt und Balingen.
Amplifon Hörgeräte in Albstadt-Ebingen und Balingen.
Juwelier und Optiker Ralf Schmid in Geislingen.
Bei der Zahnarztpraxis Dr.Blickle/Dr. Heim in Albstadt Tailfingen.

Unter dem Motto „Gewinnen und Gutes tun“ unterstützt der Lions Club Balingen mit dem Verkauf der Kalender erfolgreiche Hilfsprojekte in der Region.  „Jeder, der einen Lions-Glücks-Adventskalender kauft, ist in jedem Fall ein Gewinner“, so Armin Eppler, aktueller Präsident des Lions Club Balingen. „Denn bereits mit dem Kauf des Kalenders gewinnt der Käufer das schöne Gefühl, gerade auch zur Weihnachtszeit einen Beitrag zur Unterstützung unserer Kinder in der Region geleistet zu haben.“

So fließt jeder Euro aus dem Verkauf der Kalender zum einen in das Projekt „Klasse 2000“, ein erfolgreiches Präventionsprogramm, das Kinder während der gesamten Grundschulzeit begleitet. Zum anderen werden die " Tafeln Balingen und Ebingen" mit dem Verkaufserlös unterstützt.  Neben den beiden großen Hilfsprojekten erhalten weitere soziale und kulturelle Projekte in der Region ebenfalls durch den Verkauf der Adventskalender finanzielle Unterstützung.

Seit fünf Jahren wird vom Lions Club Balingen der Lions-Glücks-Adventskalender zum Kauf angeboten: Mit über 400 Preisen im Gesamtwert von ca. 33 000 Euro wird der Adventskalender auch in diesem Jahr die Vorfreude auf Weihnachten durch die Verlosung zahlreicher attraktiver Gewinne verstärken.

Mit den Erlös des Kalenders fördern wir folgende Projekte:

Stark fürs LebenLogo Stark für Leben

Mit den Einnahmen des Lions-Adventskalenders unterstützt der Lions Club Balingen mit großem Engagement viele regionale Sozial-Projekte mit Kindern und jungen Menschen. Diese ehrenamtliche Arbeit hat bei den Mitglieder des Lions Club Balingen einen ganz besonderen Stellenwert. Wir meinen, dass Projekte für und mit jungen Menschen jeden angehen. Denn: Unsere Kinder sind unsere Zukunft.

„Stark fürs Leben – Lebenskompetenzen fördern in Kindergarten und Schule“ lautet das Motto der Jugendprogramme der Deutschen Lions. Unter dem Logo eines bunten Schirms haben sich die Programme »Kindergarten plus«, »Klasse2000« und »Lions-Quest - Erwachsen werden« zusammengeschlossen. Die drei Jugendprogramme sind die größte Activity der Lions in und für Deutschland.

Die Einnahmen des 7. Lions-Glücks-Adventskalenders geben den Lions die Möglichkeit diese sinnvollen, erfolgreichen Programme in der Region Balingen/Albstadt einzuführen und zu verbreiten. 

 

Spende für die Balinger Tafel

Tafelladen - Die Idee

Tafellog

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich, dort zu helfen, wo die Not am Größten ist. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

 

Die Balinger und Ebinger Tafel ist aber weit mehr als eine Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige, 

Es ist ein Ort der Begegnung, für manche auch ein Ort für einen ersten Kontakt zum neuen Umfeld und zu einer völlig neuen Sprache, deswegen wünscht sich Pfarrerin Kristina Reichle ein Begegungs-Café und einen zusätzlichen Raum, in dem man auch gebrauchte Möbel anbieten könne. Alle Mitarbeiter der Tafel helfen ehrenamtlich. Die Tafel ist auf Spenden angewiesen: Deshalb geht aus dem Erlös des 7. Lions-Adventskalender wieder eine größere Summe an diese sinnvolle und unverzichtbare Sozialeinrichtung.

 

Unterstützung von regionalen Sozial-, Kultur- und Bildungsprojekten

Die Lions unterstützen jedes Jahr mit erheblichen Summen Projekte, die von Spenden abhängig sind wie z. B.: 

Übergabe Spende Schulförderverein

  • die Schulprojekte in Albstadt und Balingen
  • die Hospizgruppen
  • Kulturprojekte
  • Jugend- und Schultheaterprojekte

sowie viele Einzelmaßnahmen von in Not befindlichen Menschen.

[mehr]